Mitteldeutsche Marken mit Ambitionen

Specials

Die Mitteldeutschen Fahrradwerke haben eine hundertjährige Tradition darin, Räder zu bauen, die die Bedürfnisse der Menschen treffen. Ob in der Freizeit oder im Beruf.
Das Lastenrad hat eine lange Geschichte bei den Mitteldeutschen Fahrradwerken. So kann die MIFA mit Stolz behaupten, deutsche Briefzusteller mobil zu machen, mit Rädern, die täglich aufs Höchste strapaziert werden und dem Stand der Technik entsprechen.

Die Bedürfnisse der Radfahrer ändern sich in einer Welt, in der Mobilität sich weiterentwickelt. Der E-Antrieb lässt neue Zielgruppen das Rad für sich entdecken. Ob beruflich oder bei den Freizeitaktivitäten.

Bestes Beispiel dafür ist das Hunterbike: Ein Bike, speziell für die Bedürfnisse der Jäger entwickelt. Abseits der Straße unterwegs, kann sich der Jäger dem Wild leise und – aufgrund des E-Antriebs – zügig nähern. Die Tarnfarbe hilft dabei, eins mit dem Wald zu werden. Ist das Wild erlegt, kann der Jäger die Beute in der speziell entwickelten Wildwanne transportieren.

sliderspecialshunter1

Wartungsfreie Räder mit starkem Antrieb sind ebenfalls ein Markt mit Zukunft. Chainbreaker kommt ohne Kette aus. Beim Antrieb setzt die MIFA statt der üblichen Verbindung zwischen Pedal und Hinterrad auf einen Generator mit Sitz zentral im Tretlager.

Eine regelmäßige Wartung der Kette gehört damit der Vergangenheit an. Das gilt ebenfalls für die Gangschaltung. Ein Generator speichert sämtliche überschüssige Energie, falls mehr Energie produziert als verbraucht werden sollte.

Mit nur wenigen Pedaltritten ist die maximale Geschwindigkeit von bis zu 45 Km/h schnell erreicht. Ausgestattet ist das Elektrofahrrad mit einem 1000 Watt starken Hinterradmotor der eine Entfernung von bis zu 80 Kilometer bewältigt. Nach 3 Stunden ist der leere Akku wieder aufgeladen.

Zugehörig zur Kategorie der S-Pedelecs ist der Chainbreaker das weltweit erste vollelektronische, kettenlose Speedbike. Bei der Entwicklung wurden die MIFA von der IKAM GmbH (Institut für Kompetenz in AutoMobilität) und der IAI GmbH (Institut für Automatisierung und Informatik) unterstützt.

sliderspecialschainbr