Produktion

High-Tech Made in Germany

Die MIFA assembliert sämtliche von ihr vertriebenen Fahrräder und E-Bikes in ihren eigenen Werkstätten in Sangerhausen. Das Kernstück der Produktion besteht bei der MIFA aus drei Fließbändern für die Endmontage der Fahrräder, die am Materialeingang und anderen weniger arbeitsintensiven Stellen zu einem Fließband verbunden sind.

Für besonders hochwertige Fahrräder und E-Bikes gibt es eine separate Produktionslinie. Und die genügt automotiven Standards – als erste weltweit!

Automotiv heißt: hier wird kein Schräubchen einfach irgendwo reingedreht. Hier werden Maßstäbe gesetzt: alle Prozessschritte werden über Produktscanner und einem modernen ERP-System überwacht und dokumentiert.

Zwei speziell entwickelte Prüfstände ermöglichen eine nahezu hundertprozentige Qualitätskontrolle der fertigen E-Bikes.

Für absolute Schlag- und Kratzfestigkeit der Rahmen werden diese dreifach beschichtet: Grundierung, Lackierung und Pulverbeschichtung. Anschließend werden die Rahmen mit Dekoren versehen und zum Teil zusätzlich schutzversiegelt.

Die verwendeten Lacke sind großteils wasserlöslich, sodass wir kaum Lösungsmittel verwenden müssen.

Im Gegensatz zum branchenüblichen manuellen Einspeichen der Laufräder kommt in Sangerhausen bei der Vorproduktion eine selbstentwickelte vollautomatische Einspeichanlage zum Einsatz, die die Produktivität dieses Prozesses vervierfacht.